Nachhaltigkeit ist keine Mode, sondern ein Muss. Für alle Bereiche, für alle Sektoren, für alle Unternehmen. Auch die Büromöbel-Branche hat sich in den letzten Jahren verstärkt darauf konzentriert, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, und setzt deshalb Neuerungen in der gesamten Kette durch: von der Produktion bis zur Entsorgung.

„Vermeiden, verringern, verwerten, entsorgen“ ist etwa der Grundsatz, nach dem der renommierte Büromöbelhersteller „Bene“ seine Tätigkeit in Richtung Nachhaltigkeit ausgerichtet hat und dem auch andere Produzenten folgen.

Vermeiden und verringern

„Vermeiden“ etwa heißt, in der Produktion von Büromöbeln Stoffe zu ersetzen, die negative Folgen auf die Umwelt zeitigen. Der Ozonschicht-Killer FCKW etwa war bis vor einigen Jahren noch ein Muss in der Schaumstoffherstellung, heute kommt man gänzlich ohne ihn aus. Auch auf nicht-recycelbare Kunststoffe oder Schwermetalle wie Blei oder Quecksilber kann in der Produktion hochwertiger Büromöbel verzichtet werden.

Verringert wird in einem nachhaltigen Produktionsprozess der Ressourcenverbrauch. Das fängt mit der Energie an, die in die Produktion gesteckt wird (und den Konsumenten nur am Rande betrifft), und umfasst auch nachwachsende Rohstoffe wie Holz. Dieses sollte aus einer nachhaltigen Holzwirtschaft stammen und mit dem FSC-Gütesiegel gekennzeichnet sein. Merklich verringert werden kann (und muss) zudem der Schadstoffausstoß beim Transport, weshalb das Nachhaltigkeitsdenken auch eine effiziente Logistik umfassen muss.

Verwerten und entsorgen

Die Wiederverwertung von Materialien ist – [auch für uns](link interno Newsletter Recycling) – ein weiteres großes Thema in Sachen Nachhaltigkeit. So bestehen Büromöbel mittlerweile zu immer größeren Prozentsätzen aus wiederverwertetem Material, vor allem aber aus wiederverwertbarem Material. Das heißt: Büromöbel, die heute produziert werden, können – einmal ausgemustert – fast gänzlich wieder in den Produktionsprozess eingebracht werden.

Die Wiederverwertbarkeit ist zudem ein wichtiges Thema, wenn es um die Verpackung geht, für die umweltbewusste Hersteller immer stärker auf recyclingfähiges Material setzen. Weil dies der Fall ist, ist auch eine fachgerechte Entsorgung ausgemusterter Möbel notwendig. Nur so kann das Recyclingpotential auch wirklich ausgeschöpft und Nicht-Recycelbares umweltgerecht entsorgt werden.

Nachhaltigkeit ist, wie gesagt, keine Mode, sondern ein Muss, auf das man auch bei der Einrichtung der eigenen Büros nicht verzichten sollte. Denn: Nachhaltige Unternehmen setzen auf nachhaltige Möbel.

Gut für die Umwelt, gut für unsere Kinder!

Photo Credit: https://bene.com/de/produkte-raumkonzepte/bueromoebel/details/pixel-your-office/